cONNECT

CONNECT is a collaborative project between the Ludwig Boltzmann Institute for Lung Vascular Research, the Medical University of Graz and the Copenhagen Business School. The project aims to enable different users of medical research results to participate in the development of new research projects in an innovative and open manner. The process was started with a co-creation workshop in November 2019 where various user groups such as patients, relatives, therapists and nurses contributed with their experimental knowledge to the research expertise of molecular biologists and clinical scientists. Different prototypes were created together that will serve as templates to “translate” current research literature regarding fibrosis research. Parallel to prototype design, a crowdsourcing platform is implemented on which the "translated" research literature can be accessed by anyone interested. The transfer of knowledge is characterized by transparency and the use of a simplified language, and thus allows the participation of different user groups in research. The crowdsourcing process is expected to identify persons who are interested to contribute their experiential knowledge in new research projects.

Please visit this Website for more information.

CONNECT ist eine Kooperation zwischen der Medizinischen Universität Graz (Selma Mautner), dem Ludwig Boltzmann Institut für Lungengefäßforschung (Grazyna Kwapiszewska) und der Copenhagen Business School (Marion Poetz). Das Projekt CONNECT entwickelt einen Prozess, um Menschen aktiv in medizinische Forschung einbinden zu können. Es steht außer Zweifel, dass die Beteiligung von Bürger*innen einen großen Mehrwert für die Forschung bedeutet. Jedoch ist es gerade in der medizinischen (Grundlagen)forschung eine Herausforderung, Menschen aktiv in den Forschungsprozess einzubinden. Deshalb haben wir im Projekt CONNECT das Ziel, einen Prozess zu entwickeln, um Nutzer*innen von Forschungsergebnissen zu identifizieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr Wissen zu teilen und sich aktiv an der Forschung zu beteiligen. Für dieses Pilotprojekt haben wir das weite Feld der Fibroseerkrankungen gewählt (Lungenfibrose, chronische Nierenerkrankung, Narbenbildung, Herzfibrose, Leberfibrose) um möglichst viele verschiedene Nutzer*innen anzusprechen. In einem ersten Workshop wurde mit Patient*innen, deren Angehörigen, Ärzt*innen, Therapeut*innen, Pflegekräften und Forscher*innen eine gemeinsame Kommunikationsbasis entwickelt und es wurden Vorschläge erarbeitet, um wissenschaftliche Papers in einer vereinfachten Form darzustellen. Diese Vorschläge werden derzeit von Forscher*innen mit kurzen Videos realisiert, welche auf einer Webseite der Med Uni Graz zu finden sein werden. Um interessierte Nutzer*innen zu identifizieren und zu einem Co-Creation Workshop einzuladen, werden Nutzer*innen dazu angeregt, ihre Erfahrungen, Meinungen, Wissen, Feedback auf der Webseite zu hinterlassen.

Bitte besuchen Sie diese Website für weitere Informationen.

CONTACTS:

Project leaders
Grazyna Kwapiszewska, Ludwig Boltzmann Institute for Lung Vascular Research

Sarah Bundschuh, Ludwig Boltzmann Institute for Lung Vascular Research

Cooperation partners: Selma Mautner, Medical University of Graz

Marion Poetz, Copenhagen Business School

Contact:  Sarah Bundschuh, Ludwig Boltzmann Institute for Lung Vascular Research

Website: https://lvr.lbg.ac.at/en/news/open-innovation-science-connect

 

forward Back to top