Student Health Advisory Board at Carinthia University of Applied Sciences - SHAB@CUAS 

Universities are an important setting for creating health-promoting living environments. However, they have mostly focused on establishing workplace health promotion for employees, students represent a neglected target group. Nevertheless, evidence shows various threats to students’ health and a large number of students are affected. Students represent the majority at the university. A Student Health Advisory Board (SHAB) is a suitable measure to empower their decision-making and self-organization in the field of health. Therefore, the team wants to initiate a SHAB at Carinthia University of Applied Sciences (CUAS) to advances and realizes health-promoting issues among the university and to initiate and support self-determined actions among students concerning their health. SHAB members will co-design within all project steps, implement project steps on their own and make project decisions. Through this project, students’ participation will be increased, enabling the highest possible level of involvement and become a model of good practice for other universities. 

Universitäten sind ein wichtiges Setting für die Schaffung einer gesundheitsförderlichen Lebenswelt. Der Fokus lag bis jetzt eher auf der Etablierung betrieblicher Gesundheitsförderung für Beschäftigte, Studierende fanden wenig Berücksichtigung. Dabei sind viele Studierenden von diversen gesundheitsschädigenden Faktoren betroffen. Die Implementierung eines studentischen Gesundheitsbereites kann als geeignete Maßnahme gesehen werden, um studentische Entscheidungsfindung und Selbstorganisation in Bezug auf die Gesundheit zu stärken. Um gesundheitsfördernde Themen an der Fachhochschule Kärnten voranzutreiben, zu realisieren und selbstbestimmtes Handeln der Studierenden bezüglich ihrer Gesundheit unterstützen zu können, soll ein studentischer Gesundheitsbeirat initiiert werden. Die Mitglieder werden in allen Projektschritten mitbestimmen, Projektschritte eigenverantwortlich umsetzen und Projektentscheidungen treffen. Durch dieses Projekt soll die studentische Partizipation gefördert und das höchstmögliche Maß an Partizipation erreicht werden und zu einem Modell für gute Praxis werden. 

forward Back to top